Newsarchiv

Wir vertrauen unseren jungen Talenten.

Unter Begleitung unseres zertifizierten Kanalsanierers unterstützen wir unsere neuen Mitarbeitenden kontinuierlich in der persönlichen Entwicklung.

Unser Nachwuchsprojektingenieur Pawel Gamballa (M.Sc.) und unsere ehemalige Auszubildende, inzwischen fest angestellte Bauzeichnerin Michelle Wunderwelt, arbeiten derzeit an einem unserer größten laufenden Projekte:

„Sanierungskonzept für das Mischwasserkanalnetz in der Gemeinde Ilsede, OT Groß Lafferde, 1. Abschnitt“.

Die Planung des 1. Abschnittes ist abgeschlossen, die Planung für den 2. Abschnitt steht bereits in den Startlöchern.

Es wird sowohl in geschlossener als auch in offener Bauweise saniert. Die gesamte Hauptstraße erhält einen neuen Mischwasserkanal.

Im Juli 2023 ist der erste Sptenstich für das Baugebiet "Störtenberg Ost" in Holle erfolgt. Nachfolgend hierzu ein Ausschnitt aus den Holler Nachrichten.

Mit der Baustelleneinrichtung und den ersten Suchschachtungen haben die Arbeiten der Kanal- und Straßensanierung im Holzfeldweg in Ahrbergen für das Teilstück zwischen der Hildesheimer Straße und der Beethovenstraße begonnen. WIA ist von der Gemeinde Giesen mit den erforderlichen Ingenieur- und Planungsleistungen sowie der Überwachung des Bauvorhabens in den Leistungsphasen 1 bis 9 beauftragt. Mit der jetzt begonnenen Bauausführung erfolgt die Erneuerung des Regenwasserkanals, die Sanierung der Schmutzwasserkanalisation, die Erneuerung der Trinkwasserleitung und die Erneuerung der Verkehrsanlagen. Die Investitionskosten betragen rd. 1.100.000,00 €.

In den vergangenen Jahren wurde durch die Leibniz Universität Hannover (LUH) und die Technische Universität Braunschweig (TU BS) der Große Wellenströmungskanal (GWK+) in Hannover-Marienwerder konzipiert und aufwendig erweitert. Mehr als 35 Millionen Euro wurden investiert, um die Forschung zur Energiewende im GWK+ massiv voranzubringen. Untersucht werden hier unter anderem feste und schwimmende Gründungsstrukturen von Offshore-Windenergieanlagen.

Am 30.06.2023 wurde die weltweit einmalige Großforschungsinfrastruktur in Anwesenheit von Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, und Stephan Weil, Niedersächsischer Ministerpräsident, gemeinsam mit den Universitätspräsidien sowie den federführenden Forschenden in Betrieb genommen worden.  Auch WIA hat einen Beitrag zu dem einzigartigen Bauwerk geleistet.  Für die Erweiterung des GWK+ hat WIA die vorbereitenden Arbeiten sowie die Wiederherstellung der Außenanlagen mit einem Anteil von rd. 2 Millionen EURO geplant, ausgeschrieben und überwacht. WIA ist stolz, an diesem zukunftsweisenden und einmaligen Projekt beteiligt gewesen zu sein.

Bei den Erschließungsarbeiten des Baubgebietes "Am Breiten Busch" in Osterode/Harz wurden die Kanalbauarbeiten erfolgreich abgeschlossen. Derzeit erfolgen die Arbeiten an den Versorgungsleitungen.

Im Auftrag der Simchen Immobilien Verwaltungs GmbH erfolgen derzeit die Sanierungsarbeiten des 2. Bauabschnitts der Kanalsanierung im Wohnpark Altwarmbüchen. Hierbei werden die Schmutz- und Regenwasserkanäle von der Fa. Aarsleff Rohrsanierung GmbH mittels Schlauchliner saniert. Zur Ausführung kommen Schlauchliner in den Nennweiten DN 250, DN 300, DN 400 und DN 800. Die Aushärtung erfolgt in Abhängigkeit zu der Nennweite mittels Wasserdampf bzw. UV-Härtung.

Erschließungsarbeiten im Baugebiet „Milchweg“ im OT Schulenburg der Stadt Pattensen

Im Auftrag der Baulandentwicklungsgesellschaft mbH Pattensen & Co. KG wurde das Erschließungsgebiet „Milchweg“ im Ortsteil Schulenburg erschlossen. Die Ingenieurgesellschaft WIA mbH wurde mit den erforderlichen Ingenieurleistungen für Planung und Durchführung der Erschließung beauftragt.

Das Baugebiet liegt am westlichen Ortsrand von Schulenburg und wird im Norden über die Straße "Milchweg" erschlossen. Es werden auf der ca. 2,70 ha großen Fläche 25 Einfamilienhäuser und 5 Grundstücke für Mehrfamilienhäuser entstehen.

Das Investitionsvolumen für die Erschließung beträgt einschließlich Ingenieurhonorar brutto rd. 2.705.000,00 €.

Die Erschließungsarbeiten werden voraussichtlich im April 2023 abgeschlossen und im Anschluss beginnt die Hochbauerschließung der einzelnen Grundstücke. Besonders hervorzuheben ist bei diesem Erschließungsgebiet der Einbau eines sog. unterirdischen Speicherbauwerks mit einem Fassungsvolumen von ca. 500 m³ und einer Länge von ca. 67 m. Vorbereitend für die Arbeiten mussten Stahlspundwände bis in eine Tiefe von 11 m eingebaut werden. Die Arbeiten wurden fortlaufend durch Vibrationsmessungen in den anliegenden Gebäuden überwacht. Nach Abschluss der Arbeiten liegt das unterirdische Speicherbauwerk unterhalb der Erschließungsstraße. Die Verkehrsanlagen im Baugebiet erfolgen als Endausbau und werden in Pflasterbauweise direkt hergestellt.

Gratulation zum bestandenen Masterabschluss!

Wir gratulieren unserem Mitarbeiter und Werkstudenten Herr Pawel Gamballa zum erfolgreich bestandenen Masterabschluss im Fach Bau- und Umweltingenieurwesen an der Leibniz Universität Hannover und freuen uns sehr, dass er sich nach seinem Studium dazu entschieden hat, auch zukünftig unserem Unternehmen treu zu bleiben. Seine Masterarbeit absolvierte er zum Thema „Zustandsbewertung und Sanierung von Hausanschlussleitungen des Mischwasserkanalnetzes am Beispiel der Ortschaft Groß Lafferde in der Gemeinde Ilsede“. Wir wünschen einen guten Start ins Berufsleben!

Fachseminar "Baustellensicherung an Straßen"

Am 07.02.2022 fand eine von der Ingenieurgesellschaft WIA initiiertes Seminar der Moravia Akademie statt. Referent Maximilian Oppermann referierte virtuell vor den Teilnehmer/-innen über den Themenschwerpunkt „Baustellensicherung an Straßen“. Die digitale Veranstaltung fand unter reger Beteiligung der Auftraggeberseite statt.

Wir möchten auf diesem Wege allen Zuhörenden für die Teilnahme danken und freuen uns über Themenvorschläge für die nächste Veranstaltung!

Referent Maximilian Oppermann der Moravia Akademie referiert über das Thema "Baustellensicherung an Straßen"

WIA wünscht Ihnen ein Frohes Neues Jahr 2023!

Für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen im vergangenen Jahr möchten wir nochmal „Danke!“ sagen – und hoffen auf ein weiteres erfolgreiches Jahr. Wir freuen uns auf die kommenden Projekte und wünschen Ihnen und Ihrer Familie für das neue Jahr Glück, Erfolg und Gesundheit!